Sehenswürdigkeiten in Malta

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl der schönsten Sehenswürdigkeiten von Malta. Fragen Sie unsere Mitarbeiter an der Rezeption. Sie werden Ihnen gerne mit Informationen zu den Öffnungszeiten, den Eintrittskarten und weiteren Tipps helfen.

Valletta, Maltas Hauptstadt und Weltkulturerbe

Nach dem Ende der Belagerung Maltas, das von den Rittern des Johanniterordens, verteidigt wurde, gründeten diese im Jahr 1565 eine neue Stadt. Valletta ist Maltas Hauptstadt und das kulturelle, wirtschaftliche und administrative Zentrum der Inseln.

Die Stadt ist nach ihrem Gründer, dem französischen Großmeister Jean de la Valette benannt, der die Verteidigung der Maltesischen Inseln gegen die Türken während der Großen Belagerung führte.

Valletta ist eine von Europas kleinsten Hauptstädten und alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind bequem zu Fuß zu erreichen. Innerhalb der engen Gassen kann man eine Fülle historischer und kultureller Reichtümer finden: Barockpaläste, Kirchen, Plätze und Monumente.

Sehenswert sind die St. Johns Co-Kathedrale, der Großmeisterpalast, das Archäologische Museum sowie der obere und untere Barakka Garten mit Blick auf den Großen Hafen, der Valletta flankiert.

Die Megalithtempel, Weltkulturerbe

Insgesamt gibt es 7 Megalithtempel auf den Maltesischen Inseln. Die Tempel stammen aus der Zeit zwischen 3600 v. Chr. und 2500 v. Chr. Die Ggantija Tempel, in Gozo, sind die ältesten, freistehenden Monumente der Welt; sie sind über tausend Jahre älter als die Pyramiden. Weitere Tempelanlagen auf Malta sind Hagar Qim, Mnajdra und Tarxien sowie die kleineren Tempelanlagen von Ta ‚ Hagrat und Skorba.

Das Hypogäum von Ħal Saflieni, Weltkulturerbe

Das Hypogäum von Ħal Saflieni ist eine prähistorische unterirdische Grabstätte. Es stammt aus der Zeit von 3600 v.Chr. – 2400 v.Chr. und umfasst etwa 500 Quadratmeter. Die Nekropole besteht aus in den Fels getriebenen Kammern und Gängen und ist in drei Ebenen unterteilt. Aufgrund des empfindlichen Mikroklima in dem Grabkomplex werden nur 10 Besucher pro Stunde für maximal 8 Stunden pro Tag zugelassen. Zu weiteren Informationen und Reservierungsmöglichkeiten kontaktieren Sie bitte unsere Mitarbeiter an der Rezeption.

Mdina

Mdina, auch als die stille Stadt bekannt, war einst die Hauptstadt von Malta. Die Zitadelle ist eins der besterhaltensten Beispiele einer mittelalterlichen ummauerten Stadt und besteht aus einer Mischung mittelalterlicher und barocker Architektur. Die Stadt ist ein Labyrinth von engen Gassen, die die schattigen Klöster, Paläste und Kirchen miteinander verbinden. Mdina ist über 4000 Jahre alt. Hier soll auch einst der Apostel Paulus gelebt haben.

Die Three Cities

Als Three Cities werden die drei historischen Städte Cospicua, Senglea und Vittoriosa bezeichnet. Sie wurden so von den Johanniterrittern nach der Großen Belagerung von 1565 bezeichnet. Sie liegen am Großen Hafen gegenüber von Valletta und waren die erste Heimatstadt des Ritterordens auf Malta.

Aufgrund der strategisch bedeutenden Lage im Großen Hafen, musste man vor der Gründung Vallettas Vittoriosa besetzen, wenn man Kontrolle über die maltesischen Inseln haben wollte.

Aufgrund der eindrucksvollen historischen Kulisse ist eine Besichtigung der drei Städte ein absolutes Muss. Bei einem Spaziergang hier taucht man zudem in das typische maltesische Alltagsleben ein. Die Einheimischen hier halten noch sehr stark an Ihren religiösen Feierlichkeiten fest, sehenswert sind vor allem die die Osterprozessionen, wenn Statuen des auferstandenen Christus im Laufschritt durch überfüllte Straßen getragen werden.

Es gibt eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Museen in den Three Cities, fragen Sie unsere Mitarbeiter an der Rezeption nach weiteren Details.

Sie finden zudem eine breite kulinarische Auswahl, angefangen beim traditionellen maltesischen Café im Hafenviertel von Cottonera bis zu den gehobenen Restaurants am Jachthafen.

Die Blaue Grotte

Die Blaue Grotte ist ein beliebtes Ziel für Einheimische wie Touristen. Die Blaue Grotte besteht aus einem Felsenbogen und einer Reihe von Meereshöhlen an der Westküste von Malta.

Jeden Morgen, zwischen Sonnenaufgang und Mittag reflektiert sich das Sonnenlicht im kristallklaren Wasser und erzeugt Lichteffekte. Einige Höhlen leuchten in den verschiedensten Blautönen, in anderen Höhlen spiegeln sich die phosphoreszierenden Farben der Unterwasserflora.

Bootsfahrten zu den Höhlen finden den größten Teil des Tages statt, Sie können in den Höhlen auch tauchen, schnorcheln oder klettern. An den Höhlen gibt es auch eine Reihe von traditionellen maltesischen Cafés und Restaurants, wo Sie einen schnellen Snack oder eine Mahlzeit zu sich nehmen können.

Marsaxlokk

Marsaxlokk ist ein traditionelles Fischerdorf im Südosten von Malta. Es liegt an einer malerische Bucht mit seinen vielen Fischrestaurantsund traditionellen Fischerbooten, die unter ihrem maltesischen Namen als `Luzzu´bekannt sind.

Das Fischerörtchen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Einheimische wegen seines Marktes mit frischem Fisch und Meeresfrüchten. Jeden Sonntag ist hier der Markt die Hauptattraktion. Allerdings müssen Sie früh kommen, da der Fang des Tages am frühen Nachmittag weg ist. Der Markt ist sehr bunt und neben Fisch wird heute auch Honig, Marmeladen, eingelegtes Gemüse, Souvenirs, Tischdecken und Kleidung verkauft.

Gozo

Maltas Schwesterinsel Gozo ist nur eine 20-minütige Fährüberfahrt entfernt. Trotz der Nähe zu Malta hat Gozo einen völlig anderen Charakter. Die Insel ist grüner, malerischer und das Alltagsleben noch nicht so hektisch wie im modernen Malta. Wir legen Ihnen daher einen Tagesausflug nach Gozo ans Herz.

Der Megalithtempel Ġgantija, die Xlendi Bucht mit ihrem kristallklaren Wasser und guten Fischrestaurants oder das Azure Window, ein Natursteinbogen an einer malterischen Felsküste, der vor Millionen von Jahren beim Einsturz einer Höhle entstand, gehören zu den Orten, die Sie während Ihrer Reise nach Gozo besuchen sollten

Für weitere Information zu diesen Sehenswürdigkeiten, den Verkehrsverbindungen oder unserem Freizeitprogramm, kontaktieren Sie bitte die Mitarbeiter an unserer Rezeption. Sie freuen sich, Ihnen zu helfen.